EuroCIS Impressione 1

EuroCIS 2018 – Nachlese

Die EuroCIS 2018 war erfolgreich und hat laut Veranstalter ihre Position als die führende Fachmesse für Retail Technology eindrucksvoll bestätigt. Mobile Lösungen, Self Scanning, Künstliche Intelligenz und Virtual Reality werden das moderne Einkaufserlebnis prägen und die Investitionslaune des Handels stärken.

An den drei Messetagen kamen rund 12.000 Besucher aus dem In- und Ausland – so viele wie nie zuvor (2016: 10.253). Damit weist die EuroCIS in allen Bereichen deutliche Zuwächse auf, denn bereits die Ausstellerzahl von 470 Unternehmen aus 29 Ländern und die belegte Fläche mit 13.400 m² konnten die Werte der Vorveranstaltung deutlich übertreffen (2016: 411/ 10.767).

Neben Dauerbrennern, wie beispielsweise Checkout-Systemen oder POS-Soft- und Hardware, bestimmten auch neue Themen die Messe. Zu nennen sind hier Lösungen im Bereich Internet of Things, Augmented Reality und Virtual Reality. Themen wie Robotik und künstliche Intelligenz waren auf der EuroCIS omnipräsent.

Großen Anklang fand das Start-uphub, das dieses Jahr Premiere feierte. Zwölf Newcomer stellten unter Beweis, dass gerade sie die Welt der Retail Technology mit neuer Energie versorgen können. Dort wurde z.B. präsentiert, wie man Ware selbst per App scannt, bezahlt und ohne Kassenvorgang das Geschäft verlässt; wie man mit praktisch jedem Smartphone ein individuelles Körperprofil erstellt und die ideale Konfektionsgröße berechnet oder wie eine Instore Analytics-Lösung in Echtzeit misst, wie sich die Kunden im Store bewegen und mit welchen Produkten sie interagieren. Bestens genutzt wurden auch die Zusatzangebote der EuroCIS 2018. Das EuroCIS Forum und das Omnichannel Forum waren an allen drei Tagen gut gefüllt. Mit Case Studies und Anwenderberichten boten beide Foren, die zweisprachig Deutsch-Englisch angeboten wurden, einen direkten Praxisbezug. Darüber hinaus waren die Guided Innovation Tours der EuroCIS stets ausgebucht.

Digital Signage auf der EuroCIS

Der Besuch auf der EuroCIS zeigt deutlich, dass Retail-Messen ein wichtiger Bestandteil für Digital Signage Applikationen sind. Nicht nur als Großbild-Anzeigesysteme für Werbung und Information,
sondern auch als interaktives Medium, um Kundenverhalten aufzuzeichnen. Die EuroCIS zeigt auch, dass Digital Signage nicht mehr von Warenwirtschaftssystemen zu trennen ist. Kassen bieten sich nicht nur als Anzeigeinstrument für Preise und Waren an, sie können auch für den Konsumenten nützliche Zusatzinformationen
und -angebote anzeigen. Inwieweit Digital Signage interaktiv ist, ließ sich schön an drei Beispielen verdeutlichen.

Zum einen am Stand der Online Software AG. Hier wurde unter anderem demonstriert wie Informationen durch Anklicken der gewünschten Waren angezeigt werden. Gleichzeitig werden die
Nutzerdaten erfasst und ausgewertet, so dass der Händler eine Übersicht gewinnt, welche Waren von größerem Interesse für den Verbraucher sind und welche nicht.

EuroCIS Impression 2
Interaktives Digital Signage der Online Software AG

Auf dem Stand von Bütema wurde eine Digital Signage Applikation
präsentiert, die Augmented Reality Funktionen beinhaltet. Sobald
eine Interessent das ausgestellte Produkt – in diesem Falle waren es
Schuhe – von seinem Platz holte, um es näher in Augenschein zu nehmen, wurden zu diesem Produkt elementare oder ergänzende Informationen zusätzlich eingespielt.

EuroCIS Impression 3
Shoppen am Schirm mit Toshiba Superup

Superup ist eine eCommerce-Plattform, die es Usern leicht macht, ganze Warenkörbe zusammenzustellen, Produkte auszutauschen und letztendlich auch zu bezahlen und liefern zu lassen. Toshiba stellte in Verbindung mit dem gleichnamigen Unternehmen die Lösung vor.

Die nächste EuroCIS findet vom 19. bis 21. Februar 2019 in Düsseldorf statt.

Teile diesen Beitrag