8×8 Matrix Switch für 4K-Auflösungen

ISE 2020, Halle 5, Stand T95

Lindy bringt ab Ende Februar einen 8×8 Seamless Matrix Switch auf den Markt, der mehr kann als nur Signale umzuschalten.

Der 8×8 Seamless Matrix Switch schaltet Auflösungen bis 4K UHD (@60Hz) und bietet Funktionen, die ihn flexibel machen: So lassen sich beliebig wählbare Ausgänge miteinander verknüpfen, die dann schaltbar eines der acht Eingangssignale als Teilbilder einer Video-Wall mit mehreren Displays ausgeben können.

Bis zu zwei Videowalls

Bis zu zwei Video-Walls können aus den verfügbaren acht Ausgängen gebildet werden. Jedes der acht Eingangssignale kann so entweder auf eine Video-Wall oder – falls nicht alle acht Ausgänge für Video-Walls verwendet werden – auf einen der verbleibenden Ausgänge gelegt werden. Passend zum verwendeten Bildschirmtyp kann in der Konfigurations-Software die Rahmen-Kompensation (Bezel Correction) definiert werden.

Audio-Signale können für jeden Ein- und Ausgang separat eingespeist bzw. ausgekoppelt werden. Somit lassen sich sowohl externe Audio-Signale in den HDMI-Datenstrom einbetten, als auch eingebettete Audio-Daten wahlweise auf externen Audio-Geräten oder – falls sie im HDMI-Datenstrom eingebettet bleiben – direkt am jeweiligen Display wiedergeben. IR-Fernsteuerungs-Signale können in gleicher Weise für jeden Ein- und Ausgang separat eingespeist und wieder ausgekoppelt werden. Das Signal-Routing folgt dabei exakt dem der HDMI-Signale.

8×8 Matrix Anschlussfeld

Konfiguriert und administriert wird das System via IP-Netzwerk über eine Software oder über eine WebGUI, in der sich alle Einstellungen detailliert festlegen lassen. Einmal eingestellte Routings lassen sich als Presets abspeichern – bis zu acht an der Zahl. Die wichtigsten Einstellungen lassen sich auch über die Front-Tasten direkt am Gerät im Schnellzugriff vornehmen. Für Demo- und Präsentations-Zwecke können beliebige Eingänge in beliebiger Reihenfolge zeitgesteuert mit einstellbarem Timeout nacheinander auf beliebige Ausgänge geschickt werden.

Lindy wendet sich mit dem Produkt an professionelle Anwender im Retail-Bereich und in der Erlebnis- und Unterhaltungs-Gastronomie. Denn in diesen Bereichen sollen Produktbilder und -beschreibungen oder etwa Sportereignisse mit unterschiedlicher Priorisierung wahlweise auf großen Video-Walls als Hauptdisplays oder räumlich verteilten Einzeldisplays gezeigt werden sollen.

Das System wird auf der ISE 2020 im Rahmen eines komplexeren Lösungsszenarios vorgestellt und ist Ende Februar/ Anfang März 2020 zu einem Preis von etwas 3470 Euro erhältlich.