Mini-PCs für Customer-Count-Systeme

Der Bedarf an Zutrittskontrollsystemen ist ungebrochen. Als Hilfsmittel zur Eingangskontrolle arbeiten Digital-Signage-Ausrüster an so genannten „Customer-Count-Systemen“, neuartigen Zutrittskontrollsystemen, die die Zahl der eingelassenen Personen messen und entsprechend neue Kunden einlassen oder den Zutritt verwehren.

Grundsätzlich bestehen diese Systeme aus einem Mini-PC mit entsprechender Software und einem Display, die in einem Chassis in Form eines Aufstellers oder einer Säule verbaut sind. Während Wartezeiten können über das Display Informationen oder Werbung eingeblendet werden. Concept International wird für zahlreiche dieser Customer-Count-Systeme, unter anderem von Kapsch und xPlace, die zugrundeliegenden Mini-PCs liefern.

„Wir sind mit allen großen Lösungsentwicklern, darunter Kapsch, xPlace und easescreen, im Gespräch. Angedacht sind nicht nur einfache Ampelsysteme, die rot oder grün melden, sondern vor allem Digital-Signage-Installationen, die während Wartezeiten aufklärende Informationen sowie passgenaue Werbung ausspielen. Oft sollen auch Zusatzfunktionen wie Fiebermessen eingebaut werden“, berichtet Thomas Schmidt, Business Development Manager und Digital-Signage-Experte bei Concept International. Je nach Anwendungsspektrum konfiguriert Concept International das Herzstück des Customer-Count-Systems, den Mini-PC.