Schlagwort-Archive: easescreen

Personalverstärkung für Auslandsgeschäft bei easescreen

easescreen hat für den Ausbau seiner internationalen Geschäftstätigkeit zwei neue Stellen besetzt.

Dietmar Mayer
Dietmar Mayer

Seit dem 1. September 2017 hat Dietmar Mayer (43) die Position des  Marketingleiters bei easescreen – Pichler Medientechnik übernommen. Die vorrangige Zielsetzung wird der strategische Aufbau des internationalen Marketings darstellen. Zuvor sammelte Dietmar Mayer, Absolvent der Werbeakademie, berufliche Erfahrung bei renommierten Unternehmen wie Verbund oder der Baumarktkette OBI, wo er für die internationale Werbeleitung verantwortlich war.

Personalverstärkung für Auslandsgeschäft bei easescreen weiterlesen

Teile diesen Beitrag

Easescreen, PrintScreenMedia, Qbic und Syscomtec auf dem DSSE 2017

Easescreen ist gemeinsam mit seinen Partnern PrintScreenMedia, Qbic Technology und Syscomtec Distribution erstmalig mit eigener Standfläche bei der Konferenz für Digital Signage und Digital-out-of-Home (DooH) vertreten. Präsentiert werden zukunftsorientierte Digital Signage-Technologien und -Dienstleistungen für eine effiziente Kommunikation in Unternehmen und öffentlichen Institutionen.

Easescreen, PrintScreenMedia, Qbic und Syscomtec auf dem DSSE 2017 weiterlesen

Teile diesen Beitrag

Easescreen und Qbic Technology schließen strategische Partnerschaft

Easescreen und Qbic Technology haben jetzt ihre weltweite Partnerschaft bekanntgegeben. Qbic ist Entwickler und Hersteller von Embedded Systemen für Industrie- und Panel-PCs sowie für effiziente Messaging-Media-Anwendungen in den Bereichen Digital Signage, Werbe-Mediapods und interaktive Kommunikation. Die Raumbuchungssoftware eSign von easescreen ist vollständig in das neue 10,1“ Touch Panel TD-1050 integriert und wird zukünftig als interaktives Gesamtsystem für die flexible Buchung und effiziente Verwaltung von Räumen und Bereichen auf den globalen Märkten angeboten.

Easescreen und Qbic Technology schließen strategische Partnerschaft weiterlesen

Teile diesen Beitrag

Syscomtec Distribution mit vollem Angebot

Die syscomtec Distribution AG zeigt die neusten Produkte und Entwicklungen internationaler Hersteller wie Altinex,
Avitech, BrightSign, CYP, easescreen und Jusst. Die Technologien für komplexe Multiviewing-Anwendungen, Videoübertragungssysteme über einfache Kabel sowie eine günstige Softwarelösung für den Test von AV-Installationen sind nur einige der Highlights, die erstmals auch live über Großbildmonitor vorgeführt werden.

Syscomtec Distribution mit vollem Angebot weiterlesen

Teile diesen Beitrag

Technische Partnerschaft zwischen easescreen und linkbit

easescreen und die linkbit haben jetzt ihre technische Partnerschaft bekanntgegeben. Das von linkbit exklusiv für easescreen entwickelte Conferencing-System für die Übertragung von Audio- und Videodaten in Full-HD-Qualität ist nun vollständig in easescreen integriert.

Technische Partnerschaft zwischen easescreen und linkbit weiterlesen

Teile diesen Beitrag

Interdiscount: Digital Signage in 200 Filialen

Wie intelligent Digital Signage in Elektronik-Märkten eingesetzt werden kann, beweist eine Studie von Interdiscount. Und sie
zeigt, welches Potential in DS steckt.

Interdiscount ist der größte Heimelektronik-Vollanbieter in der Schweiz. Mit rund 200 Filialen ist das Unternehmen flächendeckend
über alle Landesteile hinweg vertreten. Kundennähe und ständige Innovationsbereitschaft sind Markenzeichen der über 40-jährigen Handelskette. Dafür beispielhaft ist, dass Interdiscount jetzt alle
Filialen mit einem neuen Digital Signage System ausgestattet hat. So werden die Kunden an allen Standorten über neueste Angebote, Produkte oder andere Neuigkeiten immer aktuell informiert. Und dies auf einfachste Art und Weise von der Zentrale aus gesteuert.
Die BluRay hat ausgedient. Bislang fand die Versorgung der Filialen
mit Informations- und Werbebotschaften, die auf Displays gezeigt wurden, über die Einspielung von BluRay Discs statt. Einmal
wöchentlich wurden diese von der Marketingagentur postalisch versandt, um dann anschließend vor Ort in den Filialen aufgespielt
zu werden. Dieser Weg war zeitaufwändig und kostenintensiv, wenig flexibel und vor allem nicht mehr zeitgemäß – im Zeitalter von Digital Signage.

Digital Signage von easescreen

Easescreen Gold Player
Es kamen Gold Player von easescreen zum Einsatz

Die Lösung ist ein Digital Signage Projekt, das die Verwendung von BluRay Discs überflüssig macht. Das Projekt hatte eine Laufzeit von 1,5 Jahren und wurde in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kompetenzpartnern entwickelt und realisiert. Mit im Team von Interdiscount waren die Marketingagentur „The Cover Media“ (TCM), die für Teile der Content-Erstellung zuständig ist, die Resin GmbH als ausführender Händler sowie die Kindermann GmbH, die als Distributor der Resin GmbH mit Rat und Tat, vor allem bei den technischen Services, zur Seite stand.

Zentrales Content-Management

Wichtigste Innovation bei dem Projekt war die Umstellung von dezentraler Content-Einspielung zu zentralem Content-Management. Realisiert wurde das Projekt mit Digital Signage Komponenten von easescreen. Die Installation der Player in den
Filialen wurde von der Resin GmbH mit der Unterstützung von Kindermann durchgeführt. Der zentrale Management Server,
der den Content auf die Player verteilt, steht in der Interdiscount Zentrale im schweizerischen Jegenstorf bei Bern. Im Vorfeld wurden mehrere Systeme getestet. Die Kriterien für die Entscheidung für die easescreen Lösung waren der logische Aufbau, die sehr einfache

Easescreen Software Screenshot
Das DS-System lässt sich leicht konfigurieren

und intuitive Bedienung sowie die Leistungsfähigkeit in der Verteilung des Contents. Schließlich galt es, sämtliche Displays in den rund 200 Filialen in der Schweiz zentral anzusteuern.
Zudem überzeugte das beste Preis-/Leistungsverhältnis.
In einem ersten Gespräch mit Franco Locatelli, dem Marketing-Kommunikationsleiter von Interdiscount, wurde das System
zusammen mit Friedrich Resin (GF Resin GmbH, Binzen) und Hans Ueli Zürcher (TCM) vorgestellt, der seit mehr als 15 Jahren mit Interdiscount zusammenarbeitet. Danach erfolgte eine Testinstallation in der Zentrale unter aktiver Begleitung durch Mirko Horbaschek, dem technischen Support Engineer von Kindermann. Die Medientechnikspezialisten unterstützen bei
allen größeren Digital Signage Projekten ihre Kunden und übernehmen auch die Einweisung bzw. Erstschulung. So wurde
in Zusammenarbeit mit dem IT-Leiter von Interdiscount, Thomas
Christen, das System auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt
und die Hardware optimiert.

„Wir haben uns für easescreen entschieden,
weil Qualität von Hard- und
Software überzeugten. Dazu kamen
das hohe Fachwissen, die Erfahrung
und die offene und transparente Kommunikation
der beteiligten Partner“,
sagt Franco Locatelli, Marketing-Kommunikationsleiter
bei Interdiscount.

ID-Filiale frontal
Bilder wirken

Die endgültige Entscheidung fiel Anfang 2013, nicht zuletzt auf Empfehlung von Hans Ueli Zürcher, der über die POS Media, eine Division von TCM, für die Erstellung des Contents verantwortlich war und ist. Interdiscount erstellte daraufhin einen  Projektplan, in dem es nicht nur darum ging, die Installation und die Einrichtung
der Player und der Displays zu organisieren, es ging auch darum, den Support und den Austausch von Systemen zu gewährleisten, falls Systeme ausfallen. Die Installation der Gold Player und Lizenzen wurde von der Resin GmbH vorgenommen. Die Player sind für
den Online-Zugang und für die Bespielung der Displays mit HD-Content über HDMI zuständig.

„Um 200 Filialen mit Inhalten bespielen zu können, muss ein Digital Signage System einfach zu bedienen, logisch aufgebaut und vor allem leistungsstark sein. Mit easescreen haben wir solch ein System bei Interdiscount installieren können“, kommentiert
Friedrich Resin, Geschäftsführer Resin GmbH & Co.KG. „Das System bietet viel fürs Geld.“

Der Content wird in Form von Werbespots einmal wöchentlich von der POS Media geliefert, der dann von Interdiscount eingepflegt
wird. Punktuelle Veränderungen wie Spezialaktionen oder Sonderrabatte können aufgrund der einfachen Bedienung
des Systems von Interdiscount selbst vorgenommen werden. Überhaupt kann die Marketingabteilung aufgrund der Funktionalität der Player jetzt viele Aufgaben selbst übernehmen. Außer dem Content-Management können beispielsweise auch
Auswertungen für Abrechnungsmodelle für zusätzliche Einspielungen von Werbekunden entwickelt werden.

„Mit dem Digital Signage System von easescreen kann Interdiscount jetzt die Inhalte selbst einstellen und sogar zusätzlichen Content generieren, um kurzfristig auf Markterfordernisse reagieren
zu können“, sagt Hans Ueli Zürcher, Inhaber von The Cover Media.
„Die Erstellung und Lieferung der Spots erfolgt nach wie vor über unsere Agentur TCM.“

Die Software ist frei skalierbar und lässt sich somit den jeweiligen Anforderungen anpassen. Sie besteht typischerweise aus zwei Programmteilen, dem Screenmanager und dem POV-Client. Bei Interdiscount kommt aufgrund der Anzahl der Displays und der dezentralen Verteilung noch der Management Server zum Einsatz, der unter anderem die Verwaltung, Contentverteilung und -Überwachung übernimmt. Beim Screenmanager handelt es sich um
die Redaktionssoftware mit der die Anzeigegeräte verwaltet, die Inhalte zusammengestellt und die Ablaufpläne erstellt werden.
Der POV-Client wird auf den easescreen Playern installiert und hat die Aufgabe, die Abspielpläne vollautomatisch auszuführen. Es können Clientgruppen gebildet werden, so dass sich der Pflege und
Verwaltungsaufwand reduziert.

„Mit easescreen sind wir sehr zufrieden. Das System läuft stabil und ist äußerst flexibel. Anpassungen können innerhalb kürzester Zeit vorgenommen werden. Wir verzeichnen kaum Ausfälle und können uns auf einen einwandfreien Support verlassen. Die zentrale Aufschaltung des Inhalts hat den Vorteil, dass in allen rund 200 Interdiscount Filialen das Gleiche gezeigt wird
und die Inhalte immer aktuell sind“, ergänzt Franco Locatelli.

Fazit

Mit easescreen ist es gelungen, ein flächendeckendes
Digital Signage System zu
installieren, das einfach zu bedienen und
flexibel ist, um individuell ausgestaltete Informationen
den Kunden näher zu bringen.
Dabei zeichnet sich das System obendrein
durch ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis
aus.

Teile diesen Beitrag